Rundfahrt 13. bis 15. August 2016

Wie geplant fand am 13. bis 15. August 2016 die erste drei Länder (Oberösterreich, Salzburg, Steiermark) Rundfahrt statt.

Runde 510 km und 6600 hm wurden dabei bewältigt.

 

Mit dabei Heli, Karl, Peter, Franz, Horst, Hans, Edi, Franz M., Fritz und die drei Mädĺs Anita, Gabi und Andrea. Auch mit von der Partie unser Ernst. Jedoch nur für den ersten Tag.  IMG_20160813_064628

Toll waren auch unsere Radfreude Didi und Lami als Begleiter mit Bus oder PKW. Dafür möchten wir uns alle nochmals für diese Tätigkeit ohne Radfahren bedanken.

IMG_20160813_064521 IMG_20160813_064526IMG_20160815_090907

Auch das Wetter hatte ein einsehen. Mit leichten nieseln und bei 15 Grad gingś los. Kurz vorm Attersee kam die Sonne. Bei der ersten Rast auf der Postalm, Sonnenschein und der erste leicht Sonnenbrand. Auch für die folgenden Tage war Sonnenschein und tolle Temperaturen angesagt.

IMG_20160813_063743 IMG_20160813_063735 IMG_20160813_064555 IMG_20160813_063806

Der Weg ging von Marchtrenk in Richtung Salzkammergut. Den Attersee entlang nach Bad Ischl. Weiter nach Strobl hinauf auf die Postalm. Von dort bergab nach Abtenau und dann wiederum leicht hinauf nach St. Martin im Lammertal. Mit guten Tempo nach Bischofshofen und dann zügig hoch nach Mühlbach am Hochkönig. Zum Schluß noch der Anstieg auf das Arthurhaus (1500 ü. d. M). Anschließend eine tolle Abfahrt, wo wir in St. Johann im Pongau die erste Nacht verbrachten.

210 km und 2900 Hm.

 

Von St. Johann im Pongau gingś wieder leicht hoch nach Wagrain, Altenmark, Eben und nach Filzmoos. Weiter in die Ramsau am Dachstein. Hinunter das Weissenbachtal. Dann weiter nach Aich, Prugger und Stein an der Enns. Aufstieg auf den Sölkpass.

Mit höllen Tempo wieder abwärts nach Stein. Weiter nach Öblarn und St. Martin am Grimming. Nun zum Salzastausee hoch und die schöne Überfahrt nach Bad Mitterndorf bzw. nach Tauplitz wo wir wiederum nächtigten.

170 km und 2500 hm.

 

Von Tauplitz hinunter nach Trautenfels. Irharting, Aigen im Ennstal und Liezen. Über den Pyhrnpass nach Windischgarsten. Kurz vor Michldorf ging´s weiter nach Molln und Grünburg. Leicht hoch nach Waldneukirchen. Weiter über Bad Hall, Kremsmünster nach Marchtrenk.

130 km und 1100 hm

 

 

1Tag:

Am ersten Tag starteten wir bereits um 06.45 Uhr in der Früh. Gut gelaut gingś in Marchtrenk los.

IMG_20160813_064625 IMG_20160813_064622

Zuerst den Radweg entlang bis wir am Attersee unseren Busbegleiter Didi trafen. Mit 28 Schnitt kamen wir in Strobl an.

IMG_20160813_104639 IMG_20160813_104632 IMG_20160813_104606

Jetzt die erste richtige Steigung, die Postalmstrasse hoch. Treffpunkt für alle war der große Parkplatz. Fritz hatte immer einen Blick auf die Nachzügler/Innen.

IMG_20160813_113545 IMG_20160813_113546 IMG_20160813_113913

Oben angekommen, glaubten die beiden Nachzügler Anita und Fritz, das warś, wir sind die Letzten. Irrtum. Unsere beiden Herren Franz und Ernst zogen Gabi und Andrea leider weiter hoch. Die in eine Sackgasse endet! Das heißt: Wieder zurück und einige  KM und HM mehr, bzw. weniger Pause! Die anderen genossen einstweil bei Sonnenschein die herrliche Umgebung.

20160813_122451IMG_20160813_120217IMG_20160813_120213

Bei der Abfahrt Richtung Abtenau hatte unser schnellster (bergab) Horst 20160814_184022

einen Reifendefekt. Nach kurzer Pause gingś ins Lammertal. Über 20 km immer leicht Bergauf nach St. Martin.  Anita hatte hier leichte Probleme. Zum Glück gabś Didi. Ab in den Bus. Schade, den ab hier nur mehr abwärts bis nach Bischofshofen Von Bihofen gehtś die ersten 10 km sehr human nach Mühlbach am Hochkönig. Hier in Mühlbach schaute die Sache leider ganz anders aus.  Die Mandwandstrasse zum Arthurhaus war kein leichtes Unterfangen. Immer so um die 15% Steigung. Ernst hatte die Schnauze voll und blieb gleich In Mühlbach wo er von seiner Frau abgeholt wurde. Fritz und Peter hatten in der Mitte des Aufstieges leicht Probleme. Motivation war dahin. Beide hatten beim Sonnhof ca. 350 hm unterhalb des Arthurhauses ihre Endstation gefunden.

IMG_20160813_172238 IMG_20160813_172244 IMG_20160813_172247

Hier konnten sie mitansehen, wie sich alle anderen hochquälten. Auch die beiden Mädls Gabi und Andrea hatten nur eines im Sinn “ Arthurhaus- Arthurhaus-Arthurhaus“.

20160813_171207 20160813_171239 20160813_171301 20160813_171457 20160813_172556

Zu Peter und Fritz gesellten sich nur Didi mit Anita. Nach der gemütlichen Pause ab zur Abfahrt. Mit Tempo 40 gingś 16 km bergab. Dann nur mehr ein kurzes Stück  nach St. Johann im Pongau. Quartier beziehen. 45 min. später kamen alle die die Mandelwände und die herrliche Landschaft genossen haben auch unten an.

Beim anschießenden Essen gab es für Peter und Fritz leider kein gutes Happyend. Denn immer wieder diese Bemerkungen “ Arthurhaus sieht anders aus“ oder der „Gigant hat seinen Titel verloren“.

Macht nichtś den alle, glauben wir, gingen sehr müde ins Bett!

 

 

2 Tag:

Gleich beim Frühstück kamen die tollen Sprüche für Fritz und Peter zurück. „Hoffentlich sieht der Sölkpass auch nicht anders aus“ usw.

IMG_20160814_085649 IMG_20160814_090127 IMG_20160814_090137

Auch die Mädls waren gut bei Laune. Sodas wir uns aufmachten von St.Johann im Pongau, den Sölkpass zu erobern. Kurz nach den ersten Aufstieg Richtung Wagrain hat Heli ein Panne. Schaltseil kaputt. Wir fuhren einstweil vor. Über Wagrain, Altenmarkt, Eben hinauf nach Filzmoos. Dort kurze Rast bei Kuchen und Kaffee. Und wo ist Heli?

IMG_20160814_112148 IMG_20160814_112201

Nach unser Einkehr und wenige Minuten später, war er bereits da. Dann gingś unterhalb des  herrlichen  Dachsteinmassiv in die Ramsau. Hinunter durch’s Weissenbachtal. In Prugger rechts weg nach Stein an der Enns. Hier wollten eigentlich die drei Mädlś in den Bus zu Didi steigen, um die Heimreise anzutreten.  Aber schnell ware sie von uns überredet. Auf zum Sölkpass.  30 km lang und 1150 Hm waren zu überwinden. Erster war natürlich Heli. Dann folgten Edi, Franz und Horst. Peter und Fritz hatten auch die richtige Passhöhe erreicht.

IMG_20160814_151736 IMG_20160814_151716

Franz M., Karl und Hans kamen ein wenig später an. Und wo blieben die drei Mädlś? Auch sie schaften den langen Anstieg.

20160814_153429

Und so waren alle nach ca. 1,5 Std. ganz oben. Kurze Abfahrt, dann in St. Niklas Pause.

IMG_20160814_164249 IMG_20160814_164241IMG_20160814_164339IMG_20160814_164322IMG_20160814_164307

Hier endete die Reise für die Mädlś. Hinein in den Bus und ab nach Haus.

So blieben die Männer zurück und mit höllen Tempo inkl. Kuhalarm auf der Strasse,  wieder hinunter nach Öblarn. Dann nach St. Martin am Grimming und die steile Auffahrt zum Salzastausee. Diese Überfahrt nach Bad Mitterndorf ist einfach, ein reines Naturerlebnis. Müde und dennoch gut gelaunt kamen wir bei unseren Quartier in Tauplitz an.

Tuschen und ab zum Krafttanken. Bei guten Essen und einigen Bierś endete der gemütliche Abend.

 

3 Tag;

Gut gefrühstückt und dann ab nach Hause. Kurz nach 09.00 Uhr gingś wieder los.

IMG_20160815_090912 IMG_20160815_090915

Über Trautenfels, Irharting, Aigen im Ennstal nach Liezen. Alle waren eigentlich gut drauf. Nur Karl hatte große Probleme. Leichte Magenverstimmung. Daher gingś ziehmlich schwer über den Pyhrpass.

IMG_20160815_103754 IMG_20160815_103755 IMG_20160815_103758

Anschließend rollten wir hinunter nach Windischgarsten.

Ja ohne Panne kann’s nicht gehen. Und wer hatte diese? Unser Abfahrer. Horst natürlich.

20160815_103912

Nach der Pannenpause weiter nach Klaus. Dann rechts den schönen Radweg nach Grünburg. Nur noch hoch nach Waldneukirchen und ab zu Karl auf seine Ranchs. Kurzerhand hatte er am Vortag per Telefon, einige Bierś einkühlen lassen. Nette Pause.

IMG_20160815_133546 IMG_20160815_133538 IMG_20160815_133527

Kurze Zeit später ab nach Bad Hall. Weiter nach Kremsmünster und zu unseren Ausgangspunkt nach Marchtrenk.

Um 14.30 Uhr kamen wir in Marchtrenk an. Bei der Pizzaria David kehrte wir nochmals ein.

IMG_20160815_152013 IMG_20160815_151946

Tolle drei Tage. Zwar ein wenig müde. Trotzdem alle bis auf Karl(noch angeschlagen) gut DRAUF!

 

 

 

 

 

 

Tag des Rades in Marchtrenk 15.07.2016

Am 15.07.2016 fand der „Tag des Rades“ in Marchtrenk statt. Dieses nahm die Gruppe MO-MI zum Anlass eine gemeinsame Ausfahrt zu organisieren.

In zwei verschiedenen Leistungsklassen gingś um 13.30 Uhr los.

Gruppe 1 mit Guide Karl und Heli Mayr und weitere Teilnehmer, davon zwei Frau, bewältigen ca. 70 km und 600 HM.

IMG_20160715_132857 IMG_20160715_132827 IMG_20160715_132815 IMG_20160715_132811

Gruppe 2 mit Guide Fritz bestehend aus 4 Damen und 2 Herren fuhren eine Strecke ca. 50 km und 200 Hm.

IMG_20160715_132855  IMG_20160715_132803

Anschließend trafen wir uns am Marchtrenk Stadtplatz wieder.

 

IMG_20160715_161929 IMG_20160715_161935 IMG_20160715_163126 IMG_20160715_163759 IMG_20160715_163806 IMG_20160715_163819 IMG_20160715_163829 IMG_20160715_163910